Es sind Sommerferien – endlich
Ich genieße es, meinen Tag recht frei von Terminen und Arbeit einzuteilen. Es ist immernoch viel zu tun, aber ich kann mehr Pausen machen und diese mit dem füllen, was mit gut tut. Die Jungs wachsen, werden selbstständiger und freier in ihren Entscheidungen, was sie wann tun.
Ein Nebeneffekt ist auch, dass ich Lust bekomme, euch zu zeigen, was die letzten Monate entstanden ist. Das Blog soll ja Spaß machen und keine Pflicht sein.
Also fange ich mit den Monatssocken aus New Directions in Sock Knitting an.
Diese Socken entstanden in unserem Urlaub in der Toskana an Pfingsten, den wir und vor allem die Jungs in vollen Zügen genossen.

Sockenfakten

Größe 40
Wolle Farbenglück der bunte Strang
Nadelstärke 2,25
Maschenanzahl nach der Vorgabe im Buch
Muster
Strickart/ Ferse gemäß Anleitung
für den Vorrat

Diese Socken entstanden in den Osterferien und waren äußerst zeitintensiv. Ständig war ich am Enttüddeln der Farben.

Sockenfakten

Größe 40
Wolle Opal uni und diverse Reste
Nadelstärke 2,25
Maschenanzahl nach der Vorgabe im Buch
Muster
Strickart/ Ferse gemäß Anleitung
für den Vorrat

Cumulus, ein Muster das echt Laune machte und die ich bestimmt wieder einmal stricken werde. Ich bin hin und weg.

Sockenfakten

Größe 40
Wolle Super Soxx Regenbogen
Nadelstärke 2,25
Maschenanzahl nach der Vorgabe im Buch
Muster
Strickart/ Ferse gemäß Anleitung
für den Vorrat

Die letzten entstanden unter anderem auf dem Weg und auf dem Stricktreffen in Nordenham, das ich auch dieses Jahr wieder besuchen konnte und das ich sehr genoß. Hella schafft es immer, eine unvergleichliche Athmosphäre zu schaffen, in der man sich einfach nur wohl fühlt.
Die Socken an sich stricken sich recht einfach mit einem Aha – Effekt. Wieder ein Muster das einfach nur Spaß macht.

Sockenfakten

Größe 40
Wolle Opal Abowolle
Nadelstärke 2,25
Maschenanzahl nach der Vorgabe im Buch
Muster
Strickart/ Ferse gemäß Anleitung
für den Vorrat
This entry was posted in aus dem Leben, New Directions in Sock Knitting, Socken, Socken 2017, Stricken. Bookmark the permalink.