Und da waren wieder Ferien und ich habe mir den PC für ein Stündchen ergattert um mal wieder hier aufzulisten, was denn so fertig geworden ist. Wobei ich nicht weiß, ob mich hier überhaupt noch jemand liest.
Ich habe schon seit einger Zeit das Gefühl, ich komme stricktechnisch einfach nicht von der Stelle und dann sind Ferien und ich habe ein volles Körbchen mit fertigen Sachen, die sich über ein paar Wochen angesammelt haben.
nun also die Werke der letzten beiden Monate, wobei so einigesfehlt, was schon in geheimer Mission gewerkelt wurde.

Ich war für ein kurzes Wochenende zum Strick- uind SPinntreffen in Traunstein, das der liebe Michael vortrefflich organisert hat. Dabei entstanden diese Socken. Eigentlich zog man blind einen wollrest aus der Tüte, würfelte mit zwei Würfeln die Reihenzahl und strickte diese. Einen Socken habe ich so in Traunstein geschafft, für den zweiten machten mir liebe Menschen ein Carepaket mit zufälligen ???Wollresten und Reihenzahlen, das sehr rosalastig war ;-)
Auf jeden Fall sind die Socken eine liebe Erinnerung an wunderbare Tage mit tollen Menschen, viel Lachen und nette Gespräche.

Sockenfakten

Größe 40
Wolle Reste
Nadelstärke 2,25
Maschenanzahl 64
Muster erwürfelte Reihenzahl Stinos
Strickart/ Ferse wie vorgegeben
für mich

Ich habe auch seit einem guten Monat mein Schätzle, ein Sidekick von Schacht, das mich auf dieses Wochenende begleiten durfte. Dort habe ich diese beiden Wollen gesponnen. Verzwirnt habe ich sie dann zuhause.


Meine erste Wolle auf dem Rad war diese von Valentina Wollante – Chubut, was sich leider nur schwer ausziehen ließ und daher wenig Spaß machte.

Weiterhin habe ich dasapline Steinschaf auf meinem Feivil und ich dürfte ungefähr die Hälfte der Deckenmenge versponnen haben.

Stricktechnisch stricke ich ja weiterhin immer jeden Tag einen halben Babybootie und so sind wieder 10 Paar zusammengekommen, die in die Tüte fürs Krankenhaus gewandert sind.

Abends vor dem Einschlafen stricke ich mich ja durch das Knitting on the Road von Nancy Bush. Da sind im August udn September diese Socken entstanden.

Sockenfakten

Größe 41
Wolle beide von Opal
Nadelstärke 2,75
Maschenanzahl 72
Muster Huron Mountain von Nancy Bush aus Knitting on the Road
Strickart/ Ferse wie vorgegeben
für den Vorrat

Auch bei den Monatssocken habe ich es bis jetzt geschafft, jeden Monat ein Paar aus dem Buch OP – Art – Socks von Stephanie van der Linden zu stricken. Im Oktober war es Feny, ein Hebemaschenmuster.

Sockenfakten

Größe 42
Wolle Morgengrauen von Farbenglück und Opal uni
Nadelstärke 2,25
Maschenanzahl unterschiedlich
Muster Fenyvon Stephanie van der Linden
Strickart/ Ferse wie vorgegeben
für den Vorrat

Auch fertig wurden Wunderwege und Drachenpfade von Micha Klein – von der ich im Moment oft Muster stricke, da sie sich gut mit bunten Wollen kombinieren lassen.

Sockenfakten

Größe 39/40
Wolle Zitron Meilenweit
Nadelstärke 2,25
Maschenanzahl 64
Muster Wunderwege und Drachenpfade von Micha Klein
Strickart/ Ferse wie vorgegeben
für den Vorrat

Ein bisschen genäht habe ich auch- So ist für den Räuber aus einem kuscheligen Stoff eine Maus entstanden – er mag diese Figur sehr und der Stoff ist durch seine weiche Oberfläche fast wie ein Mäusefellchen. Der Schnitt ist Yorik von Farbenmix.

Für mich entstand eine Lady Rose von Mialuna.

Und dann gab es da noch Spinnwolleinzug:

This entry was posted in aus dem Leben, Babyschuhe/socken, Nähen, Ravelry, Socken, Socken 2015, Socken Op _ Art - Socks, Spinnen, Strick- und Spinntreffen, Stricken. Bookmark the permalink.