Murks deluxe

oder der Personal Sock Club im September
Auch diesen Monat gabs wieder ein Päckle aus dem persönlichen Sockenclub und diese eigentlich ganz simplen Socken waren das ribbelaufwendigste Paar des ganzen Jahres. zum einen sollte man einfach machen was da steht ujnd nicht die Anleitung frei interpretieren und dann sollte man sich auch merken, dass man in Socke 1 Dehnungsfugen eingearbeitet hat. Ok, der zweite Fehler ließ sich recht leicht beheben. Nachdem ich an einem Abend ganz flott den Schaft samt Bündchen gestrickt habe, da man die Socke leichter ohne Nadeln durch die Spitze zwirbeln kann um die Spitze zusammenzustricken, fing ich im Bett noch mit dem Fuß an – so knapp 10 Reihen. Am nächsten Morgen legte ich dann die Socken nebeneinander und da fielen mir die fehlenden Dehungsfugen auf. Was nun? Da die Socken mit der Ferse begonnen werden und Fuß und Schaft sozusagen aus der Mitte herausgestrickt werden habe ich einfach den Fuß zum Schaft umfunktioniert, die 8 Maschen runterrauschen lassen und links wieder hochgehäkelt um die Dehungsfugen zu bekommen und dann zum Schluss das Bündchen des anderen Endes geribbelt und zur Spizte umfunkioniert. Und fällts auf?
Auf jeden Fall danke ich Annie für diese neue Perspektive beim Sockenstricken 😉

Größe 34/35
Wolle Lana Grossa Meilenweit Multieffekt gut abgelagert
Nadelstärke 2,25
Maschenanzahl 56
Muster Hat Heel Socks von Kathleen Sperling zu finden in der Knitty Fall 09
Strickart/ Ferse gemäß Anleitung
für Doris
This entry was posted in aus dem Leben, Knitty, persönlicher Sock - Club, Ravelry, Socken, Socken 2010, Stricken. Bookmark the permalink.

2 Responses to Murks deluxe

  1. Annie says:

    oho, habe ich dich tatsächlich mal ins Schleudern gebracht 😉

    Grinsegrüße Annie, nur mit ein klein wenig schlechtem Gewissen …

  2. Ruthy says:

    Jedenfalls fällt der Murks deluxe überhaupt nicht auf. Schön geworden, dieses Paar 🙂

    Liebe Grüße, Ruth

Comments are closed.